Unsere Geschichte

Unsere Geschichte
30. Januar 2020 Bruno Zimmerli

Seit 2001 haben wir hunderte von Christen in den prophetischen Gaben und im übernatürlichen Lebensstil trainiert.

„Jeder, der an Jesus glaubt, ist dazu bestimmt, übernatürlich zu sein und übernatürlich zu leben.”

Claudia Zimmerli, Gründerin und Direktorin

Ende der 90er Jahre begann Claudia Zimmerli im Rahmen der Gemeindearbeit der Freien Christengemeinde Hanau prophetische Leute zusammenzurufen, um sie zu lehren und zu trainieren. Das „Training für Prophetie und Fürbitte” etablierte sich recht schnell, so dass auch Leute von außerhalb der Gemeinde großes Interesse zeigten und begannen teilzunehmen. Jeden Monat trafen sich an einem Samstag über 30 Personen – offensichtlich gab es einen großen Bedarf. 

So entstanden der Wunsch und die Vision, eine prophetische Schule zu gründen. In Zusammenarbeit mit einem Propheten aus einem befreundeten internationalen, apostolischen Netzwerk entstand dann 2001 die Prophetenschule. Über 100 Teilnehmer trafen sich an acht Wochenenden im Jahr und wurden von verschiedenen internationalen Lehrern ausgebildet und trainiert.

Nach diesem Anfang im Jahr 2001 arbeiteten wir eng zusammen mit Stephen und Angela Boler aus Schottland, um die Schule weiter auszubauen. Es entstand die Vorstellung, dass kleinere Gruppen nötig wären, um ein Training zu realisieren, das mehr Raum für den Einzelnen gibt und individueller angelegt ist. Mit über hundert Teilnehmern glich das erste Jahr der Prophetenschule eher einer Konferenz als einer Schule.

Wir trainieren Christen, einen gesunden Umgang mit prophetischen Gaben zu entwickeln und fördern sie in der Ausübung der übernatürlichen Gaben des Heiligen Geistes. Prophetisch berufenen Menschen ermöglichen wir eine Weiterführung in einem zweiten Studienjahr, mit konkretem Coaching und Begleitung in der Entwicklung eines Projektes, das sie im Rahmen ihrer Berufung als Propheten verwirklichen.

Bis 2013 wurde die Schule an jeweils acht Wochenenden in Hanau durchgeführt. Leute aus ganz Deutschland, ja sogar vereinzelt aus Österreich und der Schweiz, nahmen daran teil. Seit 2015 wird die Schule als Online-Kurs durchgeführt, mit nunmehr lediglich vier Präsenzwochenenden. Jeder Schüler erhält pro Woche zwei Video-Lektionen, die er im Selbststudium erarbeitet. Zu jeder Lektion gibt es auch ein Skript.

An den vier Wochenenden – im März, Juni, September und Dezember – kommen dann alle Schüler zusammen und vertiefen das gehörte, werden von besonderen Gastlehrern unterrichtet und haben viel Zeit, im Prophetischen zu „experimentieren” und den Umgang mit den Gaben des Geistes ganz praktisch einzuüben.

Falls Du neugierig geworden bist, komm doch einfach zu unserem nächsten Kennenlernwochenende.

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*