Corona Virus – Prophetische Perspektive

Corona Virus – Prophetische Perspektive
2. April 2020 Bruno Zimmerli

Ed Traut, ein respektierter und bekannter Prophet aus Südafrika, der seit vielen Jahren ein den USA lebt und von dort aus seinen Dienst “Prophetic Life” aufgebaut hat, veröffentlichte vor kurzem eine – aus unserer Sicht – wohltuende und ermutigende prophetische Perspektive auf die Corona-Krise, in der sich momentan die ganze Welt befindet.

https://www.facebook.com/propheticlife/videos/594263761431622/

falls das Video hier nicht angezeigt wird, findet man es unter folgendem Link:

facebook.com/propheticlife/videos/594263761431622

Wir veröffentlichen hier auch die deutsche Übersetzung des Wortlautes:

Hallo, ich bin Ed Traut von Prophetic Life Ministry San Antonio. Heute ist der 30. März 2020 und ich möchte zu euch über den Coronavirus und die gegenwärtigen Weltereignisse sprechen aus dem prophetischen Blickwinkel bzw. aus dieser Perspektive. Und ich lese kurz aus der Apostelgeschichte, Kapitel 11:27 – 30.

“In diesen Tagen kamen Propheten von Jerusalem nach Antiochia. Und einer von ihnen mit Namen Agabus trat auf und sagte durch den Geist eine große Hungersnot voraus, die über den ganzen Erdkreis kommen sollte; dies geschah unter dem Kaiser Klaudius. Aber unter den Jüngern beschloss ein jeder, nach seinem Vermögen den Brüdern, die in Judäa wohnten, eine Gabe zu senden. Das taten sie auch und schickten sie zu den Ältesten durch Barnabas und Saulus.”

Es ist klar, wir haben ein Weltereignis, einen Virus, der jeden infiziert, und so viele Propheten, so viele Christen haben Fragen an Gott, ist dies Gottes Gericht, ist Gott zornig, bestraft er uns? Ist dies eine Folge von Sünde? Was ist der Zweck? Nun, du kannst es an diesem biblischen Beispiel sehen, die Menschen in der damaligen Zeit, die es wussten, all die Römer, das war nicht nur ein Land, das war der gesamte Mittelmeerraum, all die Länder, die gelernt hatten zu herrschen, die würden eine Hungersnot haben. Eine Hungersnot ist etwas ziemlich Ernstes, etwas Schwerwiegendes. Ich bin mir sicher, dass einige den Hungertod gestorben sind, um die Nahrung gekämpft haben oder Verbrechen deswegen begangen haben. Stellt euch mal vor, was für eine Auswirkung diese Hungersnot auf so viele Menschen gehabt haben muss. Von den Propheten kam nichts, Agabus war sehr bekannt für die Genauigkeit seiner Worte, und Paulus bemerkt, dass das, was er gesagt hat, auch tatsächlich in der Regierungszeit des Claudius eingetroffen ist, Paulus benannte es, er sagte, dass dies tatsächlich passiert ist, es ist nicht sofort geschehen, aber er hatte es vorausgesagt.

Nun, sie sagten niemals, dass dies Gottes Gericht sei, oder dass dies Gottes Umgang mit den Römern sei, nichts von alledem. Es gab keine geistliche Reaktion oder den gesetzlichen Versuch, einen Grund dafür zu finden. Sie sagten es lediglich zu denen, die aus Jerusalem gekommen waren, dass dies geschehen würde, so dass sie sich um den Mangel, um die Zeit des Mangels kümmern konnten.

Ich möchte, dass ihr diese paar Dinge lernt, nämlich dass diese Katastrophen, diese Dinge in der ganzen Welt geschehen, wir sitzen alle im selben Boot, wir sind alle in derselben Situation, das ist nicht Gottes Gericht,
die Menschen sagen, ach, das ist Gottes Gericht, das ist Gottes Reaktion, Gottes Antwort, ..

Nun, Gott wird dies benutzen zu seiner Ehre, Gott wird definitiv Gutes daraus hervorbringen, aber es ist nicht Gottes Gericht. Ich möchte, dass ihr dies versteht. Wenn ihr den Herrn kennt, wenn ihr Gottes Umgang mit Israel kennt, Gottes Weg mit der Gemeinde, dann werdet ihr wissen, dass dies nicht Gottes Handlungsweise ist. Israel hatte diese Dinge und wir wissen, Israel brauchte diesen Weg mit Gott, so dass sie auf ihr Bedürfnis nach Errettung hingewiesen werden konnten, denn sie konnten nicht durch eigene Werke gerecht werden. Das Gesetz funktioniert nicht, Niemand kann durch das Gesetz gerecht werden wir brauchen Erlösung, egal ob wir einen Teil des Gesetzes einhalten oder alles. Wir brauchen Erlösung. Es gibt so viele Bibelstellen über das Gesetz in der Bibel und sie weisen alle auf Jesus hin.

So, wenn Gott sagt, wenn mein Volk, über das mein Name ausgerufen ist, Buße tut, sich abwendet von seinen Bösen Wegen und zu mir umkehrt, dann möchte ich Aussöhnung mit dem Volk Israel.

Aber Jesus hat uns bereits durch das Kreuz und durch sein unglaubliches Leiden, ausgesöhnt und gerecht gemacht. Nicht ich, sondern Jesus sagt, alles Gericht ist mir übergeben worden. Das sage nicht ich, sondern Jesus sagt das und er sagt auch, ich richte niemand. Gericht ist also nicht Gottes Weg. Und er hat sein Blut auf den Gnadenthron ausgegossen und wir leben in einer Zeit, in der Gott außerordentliche Gnade gegeben hat. Nun, Gericht wird kommen, täuscht euch nicht, aber nicht jetzt. Dies ist nicht Gottes Gericht. Dies ist eine weltliche Katastrophe, eine weltliche Angelegenheit.

Also, meine Geschwister, alle auf der Welt, die dies jetzt anschauen, seid christusähnlich, nehmt eure Stellung ein als Licht der Welt und Salz der Erde und reflektiert Vertrauen und Glauben den Herrn und Hoffnung und die Erwartung der göttlichen Versorgung und Frieden und Geduld, all die Dinge, die christusähnlich sind, denn die Welt braucht jemanden, in dem sie Christus erkennen können und das sollten wir sein, das ist das, was Gott gesagt hat. Wir haben das Salz und das Licht in uns und wir können in der Welt nur dann gesehen werden, wenn es dunkel ist oder geschmeckt werden, wenn das Salz in der Welt fehlt, und wir sollen dies sein.
So habt Vertrauen im Herrn und in seine Versorgung, wo immer ihr gerade durchgeht, Gott wird für euch sorgen und ich verspreche euch, er hat sich niemals verändert, er ist derselbe Gott, der er immer gewesen ist. er wird auf euch achtgeben.

Dies ist eine aufregende Zeit und eine Gelegenheit für euch, ein Zeugnis zu sein, ein Zeuge für so viele Menschen.

Bitte fokussiert euch auf den Herrn, gebt Zeugnis und schaut nach Gelegenheiten aus, euch von Gott gebrauchen zu lassen, habt keine Angst, kooperiert mit eurer Regierung oder mit eurer Leiterschaft, bitte, werdet nicht unabhängig oder Einzelgänger, aufgrund eigener Bedürfnisse, und tut nichts außerhalb der Empfehlungen der Regierung, denn Gott hat uns befohlen uns ihnen unterzuordnen, er hat nicht gesagt, dass wir mit ihnen übereinstimmen sollen, sondern wir sollen uns ihnen unterordnen. Wir ordnen uns erst dann wirklich unter, wenn wir nicht mit ihnen übereinstimmen. Und als Licht der Welt und Salz der Erde ist es ein gutes Beispiel, Gottes Fußstapfen zu folgen und Weisheit zu benutzen.

Nun, es ist wahr, dass Jesus gesagt hat, in Markus 16 hat er gesagt, sie werden auf Schlangen und Skorpione treten und es wird ihnen nicht schaden. Sie werden nicht gebissen werden, sie werden nicht vergiftet werden, und wenn sie gebissen werden, werden sie nicht sterben, so, wir sind gegen diese Dinge immun bzw. wir werden vor diesen Dingen geschützt, genauso wie Jesus, als der Teufel zu Jesus sagte, sagt die Schrift nicht wenn du dich von der Zinne des Tempels stürzt, wird der Herr dich beschützen? Jesus sagte, ja, aber die Schrift sagt auch, du sollst Gott, deinen Herrn nicht versuchen. So, teste Gott nicht, er ist dein Schutz, er wird dich und deine Familie beschützen, so forciere es nicht, tue nichts, was dich an die Grenzen bringt und nenne es dann Glauben, oder Vertrauen in den Herrn. Vertraue auf den Herrn, ordne dich unter, setze ein gutes Beispiel für Christusähnlichkeit in deinen Herzenshaltungen, es wird bald vorbei sein, es wird nicht lange dauern, es wird bald vorbei sein, es wird sicher noch einige Zeit dauern, bis wieder alles in Ordnung gebracht ist, und das Leben nach einigen Monaten wieder normal fließt, und es ist eine traurige Sache, wenn jemand stirbt, es ist schrecklich, wenn Menschen sterben, und wir wollen nicht, dass Menschen sterben, aber ehrlich gesagt es sterben mehr Menschen an Hirnschlag oder gar an Grippe, jedes Jahr sterben Tausende von Menschen an Grippe. Ich möchte das nicht kleinreden oder verharmlosen, dies ist eine schlimme Sache, echt schlimm, das hätte nicht geschehen müssen, aber ich möchte die Perspektive beibehalten, so dass dein Fokus und dein Vertrauen auf den Herrn ausgerichtet ist.

Du bist ein Kind Gottes, sei voller Vertrauen, liebe den Herrn, lass dein Herz voller Freude sein, denn sogar in diesen aufregenden Zeiten, ist das Leben mit Gott ein Abenteuer. Gott hat Versorgung für dich, du wirst nicht ohne sie sein.

Ich möchte keine offene Debatte oder Auseinandersetzung mit Theologen oder mit Menschen, die bestimmte andere Doktrinen von Gericht und negativen Einstellungen haben, aber ihr seid jederzeit frei, uns e-Mails zu schreiben oder uns zu kontaktieren.

Wir sind gerne bereit, alle Fragen zu beantworten und euch zu dienen, aber wir sind nicht bereit uns gegenseitig zu bekämpfen und zu streiten. Das wichtigste ist, Gott zu erheben und nicht furchtsam zu sein, oder gegeneinander zu kämpfen. Gott segne euch. Danke fürs Zuhören und seid stark, der Herr ist mit euch.

Deutsche Übersetzung: Anna Maria Mangia


Ed Traut und Prophetic Life auf


Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*